Neuer Schwung für die Energiewende: Gebäude.Energie.Technik zeigt drei Tage, wie es geht
Freiburg, 14. Februar 2020

Wenn es nach der Einschätzung vieler BürgerInnen geht, war die Energiewende schon einmal mit deutlich mehr Elan unterwegs. Immer mehr HausbesitzerInnen und BauherrInnen wollen daher das Heft des Handelns selbst in die Hand nehmen und ihren persönlichen Beitrag zu Energiewende beisteuern. Ihnen bietet die heute auf dem Freiburger Messegelände eröffnete dreizehnte Gebäude.Energie.Technik (GETEC) zahlreiche Gelegenheiten, sich drei Tage lang über Techniken und Förderungen rund um die energieeffiziente Sanierung und Modernisierung von Gebäuden oder über Elektromobilität zu informieren. Rund 200 Aussteller sowie zahlreiche Seminare, Fachvorträge und Messerundgänge im umfangreichen Rahmenprogramm klären die Messebesucher auf. Detaillierte Informationen gibt es unter www.getec-freiburg.de. Nach zwei Tagen ging heute der 9. Kongress Energieautonome Kommunen (EAK), der parallel mit über 240 Teilnehmern auf dem Freiburger Messegelände stattfand, zu Ende.

Fördermöglichkeiten sind Top-Thema auf dem Marktplatz Energieberatung
Bereits am ersten Messetag erfuhren die ausstellenden Unternehmen und Handwerksbetriebe einen guten Besucherzuspruch. Viele MessebesucherInnen kamen zum Start der GETEC mit konkreten Bau- oder Sanierungsideen oder ‒ ganz aktuell dank der zurzeit üppig sprudelnden Fördertöpfe ‒ mit Fragen zur Finanzierung auf die GETEC. Gefragte Anlaufstelle war entsprechend der „Marktplatz Energieberatung“. Dort geben 30 EnergieberaterInnen aus der Region in halbstündigen, kostenfreien Impulsberatungen mit neutralem Fachwissen wertvolle Tipps und helfen bei der ersten Planung oder der Umsetzung individueller Bau- und Sanierungsvorhaben. Bis zum Ende der Messe werden die 30 Energieberater über 380 Erstberatungen vornehmen. Kurzfristige Termine sind jeweils noch an beiden verbleibenden Messetagen am Service-Counter in Halle 2 möglich.
Traditionell nutzen die Macher der GETEC Sonderschauen, um den BesucherInnen auf konzentrierter Fläche einen kompakten Ein- und Überblick in ausgewählte Themen zu ermöglichen. Schon zu Messebeginn zeigte sich der Showroom „Lebensräume“ sowie der SmaC, ein Info-Caravan des Smart Home & Living Baden-Württemberg e.V., als gut besuchte Informationsquelle zu Neuheiten im Smart Home. Auf der Sonderfläche „Elektromobilität, Laden und Speichern“ spürten die beteiligten Aussteller, dass das Thema „Fahren mit Strom“ nun auch in Deutschland ins Rollen kommt.
Ebenso großes Interesse fand die bereits zum siebten Mal von der Stadt Freiburg angebotene Sonderfläche „BHKW, Solarstrom und Solarwärme“. Hier bekommen GETEC-BesucherInnen eine kostenfreie und herstellerunabhängige Beratung zu effizienten Eigenversorgungslösungen für Gebäude mit Strom und Wärme.

Rahmenprogramm lebt von großer Praxisnähe
Neben Informationen der Aussteller nutzten zahlreiche MessebesucherInnen auch die Angebote des kostenfreien Rahmenprogramms, das geprägt ist von seiner großen Praxisnähe. Zur Auswahl stehen über 40 Fachvorträge, 5 Fach- und Nutzerseminare sowie 11 themenspezifische, geführte Messerundgänge mit qualifizierten Energieexperten. Alle Informationen rund um das Messeprogramm finden Besucher und Aussteller unter www.getec-freiburg.de.
Ergänzend zur GETEC vermittelt das 2. Freiburger IMMO-Update am Freitag, 14. Februar und die IMMO 2020 am Samstag, 15. Februar und Sonntag, 16. Februar 2020 in Messehalle 1 einen kompakten und umfassenden Überblick über das Angebot der regionalen Immobilienbranche. Weiter Informationen gibt es unter https://www.immo-messe.freiburg.de/.

Zur Übersicht

Kontakt

FWTM GmbH & Co. KG,
Messe Freiburg


E-Mail service(at)getec-freiburg.de