Modernisieren, Sanieren und Bauen in Zeiten des Wandels: Gebäude.Energie.Technik lotst durch die Informationsvielfalt

  • Die GETEC klärt auf: Förderung von energetischen Gebäudesanierungen und neues Gebäudeenergiegesetz
  • Smart Home: GETEC mit Sonderbereich zum digitalisierten Zuhause
  • Der Holzbau kommt in die Stadt: Veranstaltung für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Vier Side Events: 9. Kongress Energieautonome Kommunen, Heiztechnologien für Mehrfamilienhäuser, 2. Freiburger IMMO-Update und IMMO 2020

Wer sich heute auf den Weg macht, sein Haus oder seine Wohnung möglichst energieeffizient zu planen, zu bauen oder zu modernisieren, bleibt angesichts sich ständig erneuernder Informationen auch schon Mal „auf der Strecke“. Aktuell ausgelöst werden diese Neuerungen durch Anstöße der Politik, wie beispielsweise der geplanten steuerlichen Förderung von energetischen Gebäudesanierungen oder dem neuen Gebäudeenergiegesetz. Wer hier den Durchblick behalten oder erst gewinnen möchte, findet vom 14. bis 16. Februar 2020 auf dem Freiburger Messegelände mit der Gebäude.Energie.Technik (GETEC) einen Wegweiser, der in allen technischen Fragen, Fördermöglichkeiten und gesetzlichen Vorgaben Klarheit schafft. Aufklärung leisten die rund 220 Aussteller und das Rahmenprogramm mit dem Marktplatz Energieberatung, Fachvorträgen sowie Nutzer- und Fachseminaren. Mehrere Side Events wie der parallel zur GETEC stattfindende 9. Kongress Energieautonome Kommunen, Heiztechnologien für Mehrfamilienhäuser, das 2. Freiburger IMMO-Update und die IMMO 2020 runden das breite Spektrum am Messewochenende ab.

Das Bundeskabinett bringt neue Maßnahmen gegen die Klimaerwärmung auf den Weg. Bei einem Besuch auf der GETEC können sich alle Interessierten über die neuen Regelungen und steuerlichen Möglichkeiten bei der Gebäudesanierung informieren. Beispielsweise wurde im Oktober 2019 der Gesetzesentwurf zur Einführung einer steuerlichen Förderung energetischer Gebäudesanierungen gebilligt. Der Entwurf sieht vor, dass Einzelmaßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz und zum Heizen mit erneuerbaren Energien steuerlich gefördert werden. Die Kosten dafür sollen künftig mit bis zu 20 Prozent über einen Zeitraum von drei Jahren steuerlich in Abzug gebracht werden können. Zurzeit befasst sich noch der Vermittlungsausschuss mit dem Entwurf.

Neues Gebäudeenergiegesetz soll entbürokratisieren und vereinfachen

Das Bundeskabinett hat vor kurzem auch den Entwurf für das Gebäudeenergiegesetz (GEG) beschlossen. Der Gesetzesentwurf führt unter anderem die Regelwerke zur Gebäudeenergieeffizienz (EnEV) und zur Nutzung von Wärme aus erneuerbaren Energien (EEWärmeG) zusammen. Anwendung und Vollzug werden wesentlich erleichtert. Eine erhebliche Bürokratieentlastung für Bauherren und Planer ist mit der Einführung eines alternativen gleichwertigen Nachweisverfahrens für neue Wohngebäude verbunden. Mit diesem „Modellgebäudeverfahren“ können die Anforderungen nachgewiesen werden, ohne dass komplexe und aufwändige Berechnungen für den Nachweis erforderlich sind. Dies wurde jetzt auch auf die Nutzung von erneuerbaren Energien ausgeweitet.

Mehr Klimaschutz soll es unter anderem durch strengere Bestimmungen zum Umgang mit Ölheizungen und eine verpflichtende Beratung beim Besitzerwechsel von Eigentumsimmobilien geben. Strengere Energiestandards sind mit dem Gebäudeenergiegesetz zunächst nicht zu erwarten. Ob und welche Vorteile das Gesetz in der Praxis zeigt, bleibt abzuwarten. Informationen dazu geben u.a. die Energieberater am Marktplatz Energieberatung der GETEC.

Smart Home: GETEC mit Sonderbereich zum digitalisierten Zuhause

Auch 2020 werden sich Besucher der GETEC in einem Sonderbereich über Smart Home Systeme informieren können. Der Aussteller Alexander Bürkle präsentiert erneut den Showroom „Lebensräume“ mit Neuheiten für das digitalisierte Zuhause in Entertainment, Sicherheit, Energie und Komfort. Weitere Aussteller sind im angrenzenden Sonderbereich in der Halle 3 zu finden. Vertiefend gibt es am Sonntag, 16. Februar 2020 ab 14:00 Uhr im Fachvortragsprogramm den Themenblock „Smart Home/Digitalisiertes Zuhause - Energiesparen und Komfort“, moderiert von Smart Home Living Baden-Württemberg e.V.  Anschließend können interessierte Messebesucher an einem geführten Messerundgang zu Ausstellern teilnehmen, die Produkte oder Dienstleistungen aus dem Bereich Smart Home im Portfolio haben.

Der Holzbau kommt in die Stadt

Bauen mit Holz wird immer populärer. Dennoch gibt es viel Luft nach oben, wie aktuelle Holzbauquoten in Baden-Württemberg zeigen: Bei neuen Ein- und Zweifamilienhäusern lag sie 2017 bei 35 Prozent, im Mehrfamilienwohnbau waren es nur 6,8 Prozent. Dabei unterstreichen immer mehr Beispiele, wie mehrgeschossiger Wohnungsbau in Holz selbstverständlicher werden kann. So ist im Freiburger Stadtteil Weingarten seit September 2019 ein achtstöckiges, komplett aus Holz gefertigtes Gebäude in Bau. Erstellt wird es vom GETEC-Aussteller Holzbau Bruno Kaiser GmbH aus Bernau. Mit ihrer Veranstaltung „Der Holzbau kommt in die Stadt“ am 14. Februar 2020 um 15:30 Uhr im Fachforum in Halle 3 knüpfen die Holzbauspezialisten an dieses Thema an. Die zweigleisige Veranstaltung richtet sich an Architekten, Fachplaner, Bauträger und Vertreter von Kommunen. „Holzbau für Einsteiger“ ist kostenfrei, stellt u.a. ein 12-Familienhaus in ökologischer Holzbauweise vor und geht vertiefend auf Schallschutz, Holzfaserdämmsysteme, Brandschutz im Holzbau, die neue Holzbaurichtlinie sowie Holzbaustatik, Konstruktion und Bauteile ein.

„Holzbau für Fortgeschrittene“ stellt das Projekt Sonnenhöhe – Betreutes Wohnen und Pflegehaus in Breitnau und die Entwicklung eines 14-geschossigen Wohnprojekts in Pforzheim vor. Ein besonderer Fokus liegt auf dem Thema Brandschutz. Der Eintritt für diesen Austausch am 14. Februar 2020 um 15:30 Uhr im Fachforum Halle 3 (später Kongressraum K9) kostet 40 Euro. Anmeldung für beide Veranstaltungen unter https://www.holzbau-bruno-kaiser.de/de/veranstaltungen/

Veranstaltung der Industrieradler

Mit dem Ziel, den Anteil der Fahrradfahrer im Industriegebiet Nord in Freiburg zu erhöhen, haben die badenova, Solvay und Micronas das Projekt „Industrieradler“ gegründet. Inzwischen sind weitere Firmen beteiligt. Der Pendlerstrom soll langfristig weg vom Auto und hin zum Fahrrad und ÖPVN bewegt werden. Eine Veranstaltung mit einem Vortrag und Get-Together am 14. Februar 2020 richtet sich an alle Mitarbeiter der teilnehmenden Firmen. Weitere Informationen unter http://umweltfreundlich-zum-ig-nord.de/blog/category/industrieradler/

Vier Side Events der GETEC 2020

Auf dem parallel zur GETEC am 13. und 14. Februar 2020 stattfindenden 9. Kongress Energieautonome Kommunen zeigen über 50 Referenten in zwölf Praxisforen, wie die Energiewende auf kommunaler Ebene in den Sektoren Strom, Wärme, Mobilität und Effizienz bereits erfolgreich umgesetzt wird. 2020 steht der Kongress ganz im Zeichen der praktischen Umsetzung und Beschleunigung der Energiewende. Weitere Infos, Programm und Anmeldemöglichkeit gibt es auf der Kongress-Website unter www.energieautonome-kommunen.de.

Die Veranstaltung Heiztechnologien für Mehrfamilienhäuser richtet sich speziell an Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG), denn bei einem Heizungsaustausch in einem Mehrfamilienhaus ist viel zu beachten. Bei der Entscheidung für eine bestimmte Technik spielt nicht nur die Erfüllung des EWärmeG eine Rolle, sie beeinflusst auch die Energiekosten der nächsten zwei Jahrzehnte und die Zukunftsfähigkeit des Gebäudes. Zu diesem Thema findet am Samstag, den 15. Februar 2020 um 14:00 Uhr im Kongressbereich der GETEC, Raum K6 ein Nutzerseminar zum Thema Heiztechnologien statt. Dieses wird im Rahmen des Projekts „WEG der Zukunft“ von der Energieagentur Regio Freiburg organisiert.

Nach dem Erfolg im Startjahr findet am Freitag, 14. Februar 2020 ab 14:00 Uhr das
„2. Freiburger IMMO-Update“ statt. Im Rahmen des Fachkongresses informieren hochrangige Immobilien-Experten über die aktuelle Situation und die zu erwartenden Entwicklungen und Trends des regionalen Immobilienmarktes.

Ergänzend zur GETEC bietet die IMMO 2020 am Samstag, 15. Februar und Sonntag, 16. Februar 2020 in Messehalle 1 zudem die Möglichkeit, sich zum Thema Immobilien und Finanzierungen zu informieren. Bauherren, Investoren, Eigentümer und Wohnungssuchende treffen hier auf Bauträger, Immobilienmakler und Finanzierungsprofis, Versicherer, Haushersteller sowie Architekten. Die Messe vermittelt einen kompakten und umfassenden Überblick über das Angebot der regionalen Immobilienbranche. Kostenfreie Fachvorträge ergänzen das Angebot. Aktuelle Informationen zum Programm, zur Teilnahme und zu den Ausstellern der IMMO gibt es unter www.immo-messe.freiburg.de.

Zur Übersicht

Kontakt

FWTM GmbH & Co. KG,
Messe Freiburg

E-Mail getec(at)fwtm.de