Welche Objekte konnten eingereicht werden?


Kategorie "Neubau"

 

Neu errichtete Gebäude, überwiegend zu Wohnzwecken genutzt (bis 12 WE) der Baujahre 2008 - 2016, deren Primärenergiebedarf den geforderten Wert der zur Bauzeit geltende Energieeinspar-verordnung (EnEV) um mindestens 45 % unterschreitet.

Das entspricht im Neubau u.a. folgenden definierten energetischen Standards:

Es wurden weiterhin Wohngebäude in der Kategorie „Neubau“ zur Teilnahme zugelassen, die den von 2009 – 2012 gültigen ´Freiburger Effizienzhausstandard 60´ aufweisen.

 

Kategorie "Sanierung/Modernisierung"

 


Bestandsgebäude, überwiegend zu Wohnzwecken genutzt
(bis 12 WE) deren Sanierungs-
/Modernisierungsphase im Zeitraum 2008 – 2016 lag, und deren Primärenergiebedarf nach einer Sanierung/Modernisierung den geforderten Wert der zur Zeit der Sanierung/Modernisierung geltende Energieeinsparverordnung (EnEV) um mindestens 30 % unterschreitet.

Das entspricht bei Sanierung/Modernisierung u.a. den folgenden definierten energetischen Standards:

Wenn das Gebäude nicht nach KfW, Freiburger Effizienzhaus Anforderungen oder Passivhauskriterien erbaut oder saniert/modernisiert wurde, so ist es natürlich ebenso zur Teilnahme zugelassen, solange der Primärenergiebedarf nach der zur Bau- oder Sanierungszeit geltenden Energieeinsparverordnung (EnEV) um die geforderten 45 % (beim Neubau) und 30 % (bei Sanierung/Modernisierung) mindestens unterschritten ist. Die Neben-Anforderung an die Qualität der Gebäudehülle bei einem KfW-Effizienzhaus und auch dem Freiburger Effizienzhausstandards oder dem Passivhausstandard ist dann für die Teilnahme am GETEC Award nicht notwendig.

Weiterhin musste ein Planer/Architekt und ein Energieberater beteiligt gewesen sein (kann die gleiche Person sein), und die vorzulegende Dokumentation des Objektes musste gewissen Ansprüchen genügen.

Räumlicher Auslobungsbereich des Wettbewerbs

Der Standort der eingereichten Objekte/Gebäude musste im Regierungsbezirk Freiburg oder dem Stadtbezirk Freiburg sein.

Der Regierungsbezirk Freiburg erstreckt sich über folgende Stadt- und Landkreise:

Region Hochrhein-Bodensee

  • Landkreis Konstanz (KN)
  • Landkreis Lörrach (LÖ)
  • Landkreis Waldshut (WT)

Region Südlicher Oberrhein

  • Stadtkreis Freiburg i. Brsg. (FR)
  • Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald (FR)
  • Landkreis Emmendingen (EM)
  • Ortenaukreis (OG)

Region Schwarzwald-Baar-Heuberg

  • Landkreis Rottweil (RW)
  • Schwarzwald-Baar-Kreis (VS)
  • Landkreis Tuttlingen (TUT)

Wie konnte man sich mit einem Objekt bewerben?

Bewerbungen für den GETEC Award konnten vom 1. September bis zum 23. November 2016 über das GETEC Award Portal online eingereicht werden. Es konnten von einem Einreicher auch mehrere Bewerbungen für unterschiedliche Objekte eingereicht werden.

Neben dem vollständig ausgefüllten Online-Fragebogen waren weitere Unterlagen nötig: 

Kategorie Neubau

  • Öffentlich rechtlicher EnEV-Nachweis (kompl. Berechnungsunterlagen inkl. Bauteil-U-Werte)
  • bei Passivhäusern der PHPP-Nachweis (komplette Berechnungsergebnisse)
  • Bestätigung des Sachverständigen aus KfW-Antrag (wenn KfW- oder L-Bank-Mittel in Anspruch genommen wurden)
  • Bestätigung der Stadt Freiburg über den "Freiburger Effizienzhaus-Standard" (wenn das Objekt nach diesem Energiestandard gebaut wurde)
  • Fotos möglichst von allen vier Seiten des Gebäudes + eines vom Heizraum, ggf. Lüftungsanlage
  • Pläne (Grundrisse, Schnitte, Ansichten) möglichst im Maßstab 1:100

Kategorie Sanierung/Modernisierung

  • Energiebedarfsausweis oder öffentlich, rechtlicher EnEV-Nachweis (wenn ein solcher erstellt wurde)
  • bei Passivhäusern der PHPP-Nachweis (komplette Berechnungsergebnisse)
  • Bestätigung des Sachverständigen aus KfW-Antrag (wenn für die Sanierung/Modernisierung KfW- oder L-Bank-Mittel in Anspruch genommen wurden)
  • Fotos möglichst von allen vier Seiten des Gebäudes + eines vom Heizraum, ggf. Lüftungsanlage
  • Pläne (Grundrisse, Schnitte, Ansichten) möglichst im Maßstab 1:100

Die Bauherren/Eigentümer von teilnahmeberechtigten Objekten konnten (und sollten) die Bewerbungsunterlagen entweder in Zusammenarbeit, mit Unterstützung oder auch komplett durch den das Objekt begleitenden Architekt, Energieberater oder sonstigen Planer, oder auch durch eine massgeblich beteiligte Fachfirma ausfüllen lassen. Sie mussten dazu nur eine Einwilligungserklärung für die Einreichung des Objektes durch einen Dritten unterzeichnen.

Preise des Wettbewerbs

Die drei ersten Plätze in jeder Kategorie des GETEC Award wurden mit einem Preisgeld honoriert. Das Preisgeld erhält der Bauherr/Eigentümer des Objektes Die an der Einreichung beteiligten Planer/Energieberater und/oder ausführenden Unternehmen erhalten eine projektbezogene Auszeichnung in Form einer Urkunde.



Weiterhin hat sich die Jury dafür ausgesprochen, Objekte, die knapp keine Platzierung erreicht haben, aber doch in manchen Kriterien eine herausragende Besonderheit aufweisen, mit Anerkennungen auszuzeichnen. Für die Anerkennungen gab es für die einreichenden Architekten und Planer Premium-Jahres-Abos von Fachmagazinen des Gentner-Verlages im Wert von je 200,- €. Und für die Bauherren jeweils Genuß-Gutscheine für die nächsten Messe Plaza Culinaria im Herbst 2017 im Wert von je 150,- €.

Kategorie "Neubau"
(mindestens 45 % besser als zur Bauzeit geltende
Energieeinsparverordnung EnEV)                                              

1.Platz:     1.200,-€
2. Platz:      900,- €
3. Platz:      600,- €

Kategorie "Sanierung/Modernisierung"
(mindestens 30 % besser als zur Zeit der Sanierung/Modernisierung 
geltende Energieeinsparverordnung EnEV)                                          

1.Platz:      1.200,-€
2. Platz:       900,- € 
3. Platz:       600,- €

 

 

Verlosung von FLIR C2 - Thermographiekamera

Außerdem wurde unter allen Einreichern von nominierten Objekten, die kein Bauherr/Objekteigentümer sind, eine Thermographiekamera (FLIR C2) im Wert von rund 800 Euro verlost.

Die FLIR C2 ist die weltweit erste voll ausgestattete Kompakt-Wärmebildkamera, die Bauprofis anhand von Wärmemustern Schwachstellen und Auffälligkeiten wie Energieverluste, strukturelle Defekte und beschädigte Rohrleitungen gezielt erkennen lässt. Mit ihrem kompakten und schlanken Design passt die C2 problemlos in jede Tasche. Dort ist sie auch unterwegs jederzeit griff- und einsatzbereit, um bislang unerkannte Gebäudeprobleme aufzudecken.

Weitere Informationen zur FLIR C2 finden hier oder unter www.flir.de

Zeitplan/Termine des Wettbewerbs GETEC Award

Für den Wettbewerb "GETEC Award"
 war folgender zeitlicher Ablauf geplant:

Bewerbungszeitraum      01. Sept. - 23. Nov. 2016
Entscheidung der Jury       Dez. 2016 / Jan. 2017
Preisverleihung/Bekanntgabe der  Gewinner

Freitag, 17.02.2017, 10:00 Uhr
im Fachforum der Halle 3 auf der Gebäude.Energie.Technik 2017

Messe Freiburg, Europaplatz 1
79108 Freiburg

Anzeige
nach oben