Gebäude.Energie.Technik startet in den Baufrühling: Energieeffizienz mit der richtigen Strategie angehen

Zur elften Auflage öffnet am 2. Februar 2018 die Gebäude.Energie.Technik (GETEC) ihre Tore. Bis zum 4. Februar stehen auf dem Freiburger Messegelände die richtigen Strategien auf dem Weg zu größtmöglicher Energieeffizienz beim Planen, Bauen und Wohnen im Mittelpunkt. Private und gewerbliche Bauherren sowie Architekten, Ingenieur-, Energieberatungsbüros und Handwerksbetriebe finden auf 10.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche und bei mehr als 230 Ausstellern innovative Produkte und Dienstleistungen. Das reicht von der Gebäudehülle über Heizungs- und Anlagentechnik, erneuerbare Energien und Stromspeicherung bis zur ökologischen Haustechnik. Das lebendige Zentrum der Messe bildet wieder der Markplatz Energieberatung. Mit seinen 30 Fachvorträgen, vier Fach- und Nutzerseminaren und einem Bauherrengespräch orientiert sich das für Messebesucher kostenfreie Rahmenprogramm eng an den ganz praktischen Fragen und Bedürfnissen der Messebesucher. Zwölf themenspezifische, geführte Messerundgänge mit qualifizierten Energieexperten runden die Fachvortragsblöcke und Nutzerseminare ab. Unter www.getec-freiburg.de sind alle Themen und Termine der Messe verfügbar.

Marktplatz Energieberatung ist Herzstück der Messe – Über 230 Aussteller - Elektromobilität und Stromspeicher ganz praktisch - Sonderfläche „BHKW, Solarstrom und Solarwärme“

Er ist das Herzstück und damit auch ein wichtiger Erfolgsfaktor der GETEC: Den Marktplatz Energieberatung haben Messebesucher seit 2008 insgesamt bereits für 5.400 kostenfreie Impulsberatungen genutzt. Die Energieagentur Regio Freiburg organisiert und betreut diesen lebendigen Dreh- und Angelpunkt der Messe. Interessierte erhalten bei rund 30 zertifizierten Energieberatern Fachinformationen und Tipps für die Umsetzung konkreter Bau- und Sanierungsvorhaben sowie zu den passenden Förderungen. Beratungstermine können bis einschließlich Donnerstag, 1. Februar unter www.getec-freiburg.de oder www.energieagentur-regio-freiburg.de sowie telefonisch unter 0761/79177-0 vereinbart werden. Wer sich verbindlich für einen Beratungstermin anmeldet, erhält zwei Eintrittsgutscheine. Anmeldungen sind auch noch vor Ort am Service-Point möglich, solange freie Plätze vermittelt werden können.

Sonderthemen: Von E-Mobilität bis zum barrierefreien Leben

Den engen Zusammenhang von Energiewende, intelligenten Stromnetzen, regenerativen Energien sowie deren Speicherung und Elektromobilität dokumentiert die Sonderschau „Elektromobilität, Laden und Speichern“ in Halle 3. Sie wird als Teil des Rahmenprogramms der Messe vom Cluster Green City Freiburg gemeinsam mit den Veranstaltern der GETEC organisiert. Vorgestellt werden Fahrzeuge, Stromtankstellen, Speichersysteme, neue Mobilitätskonzepte und vieles mehr. Ein Block mit Vorträgen am Samstag, 3. Februar 2018 ab 15:00 Uhr rundet die Ausstellung ab.

Die Sonderschau Leben ohne Barrieren (L.o.B.) liefert Informationen für alle, die das eigene Wohn- und Lebensumfeld komfortabel barrierefrei – sprich generationengerecht – gestalten möchten. Produktbeispiele und Modelle zeigen das gesamte Spektrum der Möglichkeiten auf.

Effiziente Eigenversorgungslösungen für Gebäude mit Strom und Wärme stehen im Mittelpunkt der Sonderfläche „BHKW, Solarstrom und Solarwärme“. Die Stadt Freiburg bietet hier eine kostenfreie und herstellerunabhängige Beratung an. Technische, organisatorische und finanzielle Aspekte der Umsetzung von BHKW- und Solarprojekten stehen im Mittelpunkt der Sonderfläche. Drei Nutzerseminare stehen für Messebesucher zur Auswahl. Messerundgänge zu den Themen Photovoltaik, Solarthermie und Blockheiz-Kraftwerke (BHKW) flankieren das Angebot auf der Sonderfläche, und Praxisvorführungen zeigen die Funktionsweise von Blockheizkraftwerken.

Weitere Veranstaltungen der GETEC richten sich speziell an Fachbesucher. So bietet der langjährige Kooperationspartner der Messe, das vom baden-württembergischen Umweltministerium geförderte Informationsprogramm „Zukunft Altbau“, im Rahmen seines Praxisdialogs wieder ein Expertenseminar zur energetischen Sanierung an. Der Zukunft Altbau Praxisdialog richtet sich an Energieberater, Planer, Vertreter des Handwerks und von Kommunen. Eine Ausstellergemeinschaft mit Holzbau Bruno Kaiser, Lignotrend und Habisreutinger greift das hochaktuelle Thema „Holzbau kommt in die Stadt“ im Rahmen eines Informationsaustausch für Fachleute auf.

Angebot für Kinder

Eltern können ihre Kinder auf der GETEC spielerisch mit den Themen der Messe vertraut machen. Das Angebot „Energie erleben und entdecken" versucht, Anreize zu bieten und Begeisterung zu wecken. Mit dem KinderEnergieFahrrad erzeugen die Kinder selbst Strom für Eisenbahn, Musik und Licht. Zudem gibt es Experimente mit Solarzellen oder mit Wind und Luft sowie ein Solarauto, eine Solargrille und einen Solarhubschrauber zum Erkunden. Das Angebot ist in Halle 3 auf Stand. 3.5.11 zu finden und wird vom Verein Solare Zukunft .e.V. ermöglicht.

7. Kongress Energieautonome Kommunen

Am 1. und 2. Februar 2018 findet parallel zur GETEC der 7. Kongress Energieautonome Kommunen (EAK) im Konferenzbereich der Messe Freiburg statt. In zwölf Praxisforen zeigen über 50 Referenten, wie die Energiewende auf kommunaler Ebene bereits erfolgreich umgesetzt wird. Mit dem neuen Forumskonzept stehen vor allem die Vernetzung und der fachliche Austausch zwischen den Akteuren im Vordergrund. Zum Kongress haben sich bereits mehr als 170 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz angemeldet. Weitere Informationen unter www.energieautonome-kommunen.de

IMMO 2018

Ergänzend zur Gebäude.Energie.Technik findet am Samstag, 3. Februar und Sonntag, 4. Februar 2018 in Messehalle 1 die IMMO 2018 statt. Sie vermittelt einen kompakten und umfassenden Überblick über das Angebot der regionalen Immobilienbranche. Weitere Informationen unter www.immo-messe.freiburg.de.

Pressemitteilung als PDF-Datei:
Download (498 Kbyte)
nach oben